Femiversity
join & joy

Feministische Weiterbildung
Diesen Weiterbildungszyklus möchte ich allen Frauen mit Interesse an ihren eigenen und unseren gemeinsamen Wurzeln ans Herz legen.
Allen Frauen die ihre lebendige Weiblichkeit spüren möchten.
Allen Frauen die Freude am gemeinsamen Erforschen und kraftvoller Kreativität haben.
Dabei richtet sie sich besonders an Frauen, die mit Frauen in pädagogischen, therapeutischen und beraterischen Feldern arbeiten.

Wir werden uns in 3 aufeinander aufbauenden Modulen u.a. folgende Fragen beantworten:

  • Wo liegen meine Wurzeln? Was genau macht mich als Frau aus?
  • Welche wirklichen Bedürfnisse habe ich (und mein Körper) überhaupt?
  • Welche Ängste hindern mich bewusst oder unbewusst daran, wirklich frei und lebensfroh zu sein?
  • Wie kann ich meinen (Arbeits-) Alltag und meine Bedürfnisse unter einen Hut bringen? Was sind meine Ansprüche?
  • Wie sind meine Begegnungen mit anderen Frauen? Privat, beruflich und gesellschaftlich?
  • Wage ich zu gewinnen?
  • Wie ist mein Verhältnis zu Macht, Geld, Karriere?

Drei Basis-Module mit Perspektive:

1. Vom Held zur Heldin

Wo sind meine Wurzeln?
Wie ist unsere Geschichte?
Fühle ich meine Zugehörigkeit?
Wie wird Wissen zur Weisheit?

Themen: Biographiearbeit: Großmütter-Mütter-Töchter. Aufgaben, Rollenverständnisse und Aspekte der Frauen. Geschichte des Patriarchats. Religionen. HisStory-HerStory, Chronik der Weiblichkeit.

2. Denn mein ist das Reich und die Kraft und die Weiblichkeit

Spürst du die Weisheit deines Körpers?
Ist er dir Lust oder Last?
Bist du un-verschämt?
Bist du eigen-mächtig? Haben wir Macht?

Themen: Anatomie, Autonomie, Körpergefühl, Beziehung, Eros, Sexualität, Gesundheit, Spiritualität.
Scham, Schuld, Sünde, Verfügbarkeit und Verantwortung. Macht und Liebe.

3. Frauen. Vermögen. Alles.

Können wir reich sein?
Was sind wir uns wert?
Darf ich alles haben?
Was steht mir zu?
Frauen: Gemein oder Gemeinschaft?
Verdruss oder Genuss?

Themen: Wohlstand, Beruf, Erfüllung, Reichtum, Ziele, Vision.
Wir in der Gesellschaft, Netzwerk, Solidarität, Verrat, Werte, Toleranz, Feminismus.

Vorgehensweise und Methoden:

• ART-Counseling, kreative Therapien o Gestalttherapie
• IntuitiveErfahrungen
• SystemischeBetrachtungsweisen
• Natur als Erfahrungsraum o Ritual-undSymbolarbeit

Dabei ist es mir besonders wichtig, dass wir zusammen einen kreativen Lernraum erschaffen. Denn für jede von uns gibt es verschiedene Zugänge des Lernens, des Erfahrens, des Verstehens und des Interagierens. Und so erarbeiten wir uns fantasievoll mit Geist und Körper das Wissen, die Weisheit und die benötigten Fähigkeiten und Perspektiven, die wir für uns Frauen brauchen. Durch lebendiges Erleben schulen wir unsere Wahrnehmung und fördern unsere Selbsterkennung. Und schaffen uns dadurch vielfältige Gelegenheiten zum Handeln.

Dozentin und Hauptverantwortliche:

Irene Treutlein (Counselor grad. BVPPT); Dozentin, Lehrtrainerin.

  • Gestalttherapie und Orientierungsanalyse
  • Kunst- & Gestaltungstherapie
  • Akkreditierte Team-Management-System (TMS) Trainerin

    • Feministin
    Weitere Informationen: irene-treutlein.de oder unter +49 (171) 70 10 982

Ort:
Alle Basis-Module finden in meinem großzügigen Kunstatelier mit inspirierender Atmosphäre statt:
Oranienstraße 9 in 52066 Aachen

Übernachtung und Verpflegung:
Hotels oder Zimmer (z.B. über Airbnb) gibt es in Aachen in ausreichender Zahl. Imbisse, Restaurants befinden sich in Laufnähe.

Umfang:
3 Basis-Module a 25 Unterrichtsstunden Modulzeiten: Donnerstag 18.00- 20.00

Freitag und Samstag 10.00- 13.00 und 14.30-18.30

Sonntag 10.00-13.00 Supervision: 3 -5 Einzelstunden

Erster Termin: Donnerstag 27.Okt. bis Sonntag 30. Okt. 2022 Kosten:

Pro Modul 380€
Supervision 60€ (45 Min.) Materialkosten pro Modul ca. 15€

Nach erfolgreichem Abschluss ist in Absprache mit dem IHP eine Zertifizierung sowie die vorläufige Mitgliedschaft des BVPPT zu erlangen. Über die Teilnahme an dem Graduierungsverfahren ist die ordentliche Mitgliedschaft zu erreichen und die Berechtigung den Titel Counselor grad. BVPPT zu führen.

(BVPPT: Berufsverband für Beratung, Pädagogik & Psychotherapie)

Warum eine feministische Weiterbildung nur für Frauen?
Wir Frauen sind anders, das „andere Geschlecht“ (vgl. Simone de Beauvoir; 1948). Unsere Körperlichkeit, Erziehung, Sozialisation, Geschichte und gesellschaftliche Stellung sind anders. Das macht uns zu Expertinnen für uns und andere Frauen. Aber es birgt auch die Gefahr der „blinden Flecken“, der einseitigen Blickwinkel. In diesem Zyklus werden wir uns intensiv mit diesen Aspekten beschäftigen und lernen anhand vielfältigster Methoden uns als Ganzes wahrzunehmen. Wir erforschen unsere eigene individuelle Biografie, tauchen ein in unsere kollektive, oftmals verschwiegene Geschichte. Wir profitieren miteinander von unserem großen gemeinsamen Erfahrungsschatz und lernen lebendig, fantasie- und humorvoll von den neusten Erkenntnissen aus der Wissenschaft und von Mythen und Märchen.

Die Zeit ist reif!

 
 
 
 
Irene Treutlein